Programm

Die nächsten Veranstaltungen

Max Richard Lessmann

Lesung

Freitag, 11.11.22, 19:30 Uhr

Seit Jahren postet Max Richard Lessmann ein Gedicht pro Tag auf Instagramm. Mehr als 90.000 Follower feiern ihn dafür begeistert. Der Musiker und Podcaster stellt nun ein Buch mit einer erlesenen Auswahl seiner Gedichte vor, mit dem bezeichnenden Titel „Liebe in Zeiten der Follower“.

Max Richard Lessmann ist in Husum aufgewachsen und als Sänger der Band „Vierkanttretlager“ deutschlandweit bekannt geworden. Heute lebt er mit seiner Ehefrau Leni in Berlin. Im Husumer Kulturkeller liest Max aus seinem Buch und steht Pastor Friedemann Magaard im Gespräch Rede und Antwort. In den Gedichten geht es um Glück und Einsamkeit, um Zweifel und Liebe. Um die Welt und manchmal auch um Gott.

Es könnte sein
Gott gibt es doch
Mir will nicht
Aus dem Kopf geh’n:
An mich selbst
Glaub ich ja auch nicht
Und es gibt mich trotzdem

Der Abend wird von der Schlossbuchhandlung und der Kirchengemeinde Husum veranstaltet.

Karten erhältlich für 12,50,- €  in der Husumer Schlossbuchhandlung (Tel. 04841/89214) und an der Abendkasse für 15,- €/ermäßigt 8,- €

 

Jens Kommnick

Akustische Gitarre

Freitag, 18.11.22, 20 Uhr

Jens Kommnick ist Musiker, Arrangeur, Komponist, Produzent sowie freier Fachautor und spielt seit 35 Jahren akustische Gitarre. Er gilt als führender Vertreter des Celtic Fingerstyle, der es zudem versteht, auch andere Einflüsse aus Klassik, Jazz und Rock in seine filigrane Gitarrenklänge einfließen zu lassen. Sein Debut-Album „Siúnta“ (© 2008) wurde international mit überragenden Kritiken bedacht, und Radiostationen im In- und Ausland spielen seine Musik. Seine Zusammenarbeit mit Reinhard Mey machte ihn zusätzlich populär und sein bei der EMI erschienenes Soloalbum „Kommnick spielt Mey“ (© 2011) erhielt glänzende Rezensionen. 2012 wurde er – als erster und einziger Deutscher in der Geschichte – mit seiner Gitarre „All Ireland Champion“, und dies gleich doppelt: sowohl als Solist als auch als Begleiter. Auch sein brandneues Album „redwood“ (© 2015) hat bereits begeisterte Reaktionen im In- und Ausland hervorgerufen, darunter den so begehrten „Preis der deutschen Schallplattenkritik“! Seine zudem angenehme Bühnenausstrahlung und humorvolle Präsentation machen seine Konzerte zu einem besonderen Vergnügen. www.jenskommnick.com Jens Kommnick arbeitete mit den hochkarätigsten Vertretern seiner Zunft zusammen (Reinhard Mey, Werner Lämmerhirt, Ian Melrose, Allan Taylor, Klaus Weiland, Liam O’Flynn, etc.) und dürfte aufgrund der Mitwirkung an mittlerweile über 80 CD-Produktionen unterschiedlichsten akustischen Stils (Irish Traditional & Contemporary, Fingerstyle-Gitarre, Klassik, Singer- Songwriter, Musik für Kinder) landesweit der wohl meistgefragteste Studiomusiker dieser Szene sein. Außerdem arbeitet er als Gitarren- , Bouzouki- und Whistle-Dozent auf zahlreichen Workshops in der ganzen Republik und im europäischen Ausland.

Karten für 15,- € (plus 10% VVK) in der Husumer Schlossbuchhandlung (Tel. 04841/89214) und an der Abendkasse

 

Kunst-Verkaufsaktion

für den Kulturkeller, mit Hans-Ruprecht Leiß

Dienstag, 22.11.22, 19 Uhr

Liebe Freundinnen und Freunde des Kulturkellers,

Hans-Ruprecht Leiß, gebürtiger Husumer Künstler mit Lebensschwerpunkt in der Fördestadt Flensburg, hat dem Kulturkeller eine Grafik (genauer gesagt eine Radierung) geschenkt, aus dessen Verkaufserlös wir dank der freundlichen Unterstützung von Lions und Rotariern neue, stapelbare Stühle für unser Haus anschaffen wollen.

Die Grafik mit einer Auflage von 99 Exemplaren (eine Abbildung ist diesem Schreiben beigeheftet) wird am Dienstag, 22. November, ab 19 Uhr im Kulturkeller, Schlossgang 7, offiziell ihrer Bestimmung übergeben. An diesem Abend wird auch der Künstler selbst zugegen sein und mit dem Vereinsvorsitzenden Rüdiger Otto von Brocken über seine Arbeit und sein Werk sprechen.

Außerdem haben sich Manuel Knortz, Kalle Johannsen und Jens Jesse von Dragseth bereit erklärt, den musikalischen Part des Abends zu übernehmen.

Für Getränke und ein paar Snacks wird ebenfalls gesorgt.

Dazu laden wir Sie ganz herzlich ein.

Und sollte es in ihrem Freundes- und Bekanntenkreis Menschen geben, die ihrerseits Interesse haben, den guten Zweck mit einem attraktiven, wertigen Geschenk zu verbinden, zögern Sie nicht, diese mitzubringen.

Die Grafik – sie zeigt einen Dickhäuter, der eines unserer (alten) Sitzmöbel platt zu machen droht –, ist zum Vorzugspreis von 150 Euro zu haben.

Wir freuen uns auf zahlreiches Erscheinen und reichlich gute Laune.

 Ihr/Euer Vorstand und Mitglieder der Kulturkellers Husum 

 

 

Ken Norris & Ulf Meyer

Jazzkonzert voc & guit

Samstag, 17.12.2022, 20 Uhr

Ken Norris und Ulf Meyer trafen sich erstmals im Herbst 2019. Mit nur einer kurzen Probe spielten sie tags darauf ein fulminantes Konzert voller Intimität, Lebendigkeit und Spielwitz. Zwei Musiker mit ihrer Liebe für Jazz und improvisierte Musik und mit ihrer langjährigen Erfahrung in unterschiedlichsten musikalischen Projekten jonglieren hier enorm spielfreudig miteinander, hören einander zu, reagieren aufeinander, unterhalten sich anhand ihrer ausgewählten Duette. Oder wie Ken es treffend formuliert: „informal conversation based  around our favourite songs“.

Ken Norris schloss 1990 sein Studium an der Yale University (USA) ab und zog nach Paris, um dort zu performen und seine Studien an der American School of Music und bei seinen zahlreichen Mentoren Europaweit fortzusetzen.

Ken ist ein gefragter Solist und zählt zu seinen zahlreichen musikalischen Partnern Gabriel Coburger (Quintett Jean Paul), Buggy Braune, Lutz Krajenski, Bettina Russmann, Ulf Meyer, das Hamburger Polizeiorchester.

Ken Norris war ein gern gesehener Solist beim Dubai Jazz Festival, dem Creat Vocal Jazz Festival (FR), Les Printemps de Bourges (FR), Les Nuits du Jazz de Nantes (FR), Jazz Baltica (DE), dem International Voice and Guitar Competition (FR) und vielen anderen Festivals weltweit. Zu seinen musikalischen Interessen gehören die improvisierte Vokalensemblearbeit, die „spontane Vokalese“, Chorarrangements, die Entwicklung von Opernlibrettos, Poesie, Textarbeit und -analyse sowie elektronische Musik.  Er ist fasziniert von der sich wandelnden Position des Sängers in der sich entwickelnden Welt des Jazz und jazzverwandter Musik.

Ken Norris ist Professor für Vokaljazz an der Hochschule für Musik & Theater Hamburg (DE), nachdem er zuvor von 2006 bis 2011 an den öffentlichen Hamburger Musikschulen und an der Hochschule für Musik in Hamburg unterrichtet hat.

Ulf Meyer       Nahe der dänischen Grenze geboren, kam er früh in Kontakt mit der besonderen skandinavischen Art, an Musik im Allgemeinen und Jazz im Besonderen heranzugehen. Das melodische Folk-Element in der Musik Skandinaviens – speziell im Jazz-Kontext – hatte einen großen Einfluß auf seinen gitarristischen Stil und seine Kompositionen.

Nach vielen Jahren des Reisens und Live-Spielens arbeitet Ulf heute zunehmend als Komponist, Arrangeur und Studiomusiker für Film- und TV-Musik. Er hat eine Reihe von CDs mit instrumentalen Eigenkompositionen herausgebracht. Mit dem New Yorker Bassisten Martin Wind entstanden seit 1994 insgesamt sieben CDs, zwei davon mit der dänischen Schlagzeuglegende Alex Riel, mit dem sie auch auf der Jazz Baltica 2011 vertreten waren.

Mit seinem langjährigen Gitarrenduopartner Christoph Oeding veröffentlichte er 2006 die gemeinsame CD “Early”.

Aktuell besteht ein weiteres Duo mit dem E-Bassisten Lars Hansen (CD „Scenes“ 2021).

Karten für 18,- € (plus 10% VVK) in der Husumer Schlossbuchhandlung (Tel. 04841/89214) und an der Abendkasse